Aquarell/ Gouache

Seit Anfang an koloriert und zeichnet Kammerer Aquarelle und Gouachen. In scheinbarer Unbeschwertheit schweben Formen gewichtslos durch die Welt. Malerisch frei und deutungsoffen präsentieren sie sich in zarter bis explosiver Atmosphäre. Im Laufe der Zeit erweisen seine Aquarelle immer mehr seinen typischen haptischen Charakter ohne die Weichzeichnung zu verlieren. Kammerer legt Wert darauf, alle Pigmente selbst anzurühren. Über die Jahrzente eignete er sich eine spezifische Pigment- und Bindemittelpalette an, die durch die Applikation teilweise skulptural in Erscheinung treten.

Seine große Errungenschaft ist, dass er diese Aquarelle auch in Glaskunst sowie monumentaler Wandmalerei übertragen hat. Noch vor 20 Jahren war dadurch sein Werk eine Pionierarbeit, die in jüngerer Zeit etliche seiner Künstlerkollegen national aber auch international zu Arbeiten inspiriert haben.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Wilhelm Derix schreibt:
„Er hat die Aquarell-Technik nicht nur im Glas entwickelt, sondern auch in der Wandmalerei, was sich, mit Einschränkungen durch die Saugfähigkeit der Wand, sogar als noch schwieriger erwiesen hat. Vor allem hat er dadurch den entscheidenden Einfluss auf alle Künstler im In- und Ausland ausgeübt. Seine Handschrift wurde und ist in der Szene so dominierend, dass sie die Glaskunst sowohl in China und Australien als auch in den USA und vor allem in England und Europa maßgeblich beeinflusst.“

Aus: "Raumkunst der Gegenwart - Skulptur, Glas- und Wandmalerei von Tobias Kammerer", B. Kühlen Verlag, 2013

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Lassen Sie sich inspirieren von einer Video-Komposition aus dem Werkbereich "Aquarell / Gouache":

2014 - Tobias Kammerer