Kirchlich

Die Neuausmalung sakraler Räume wurde über Jahrhunderte von unseren Vorfahren als Selbstverständlichkeit gepflegt. Bis auf eine relativ kurze Zeit in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts kennen wir zum Teil bedeutende Kirchenausmalungen der verschiedensten Stilrichtungen.

Im Laufe der Jahre entwickelte sich dann aber eine sehr puristische Auffassung für die Schönheit von Kircheninnenräumen. Diese entfaltete sich in einem Hang zur Originalität.

Doch seit geraumer Zeit, genauer gesagt seit der Ausstellung "Farb-Räume" im Jahr 2000 in Paderborn, entstand ein neuer Gedanke, welcher Künstlern ein neues Forum eröffnete. Einige sehr puristisch umgewandelte Kirchen bieten heute nach einer längeren Zwischenzeit der Besinnung Chancen durch eine Neuausmalung. Dies führt mit unserer heutigen "Sprache" verschiedene Werke vergangener Zeiten zusammen und den Raum zu einer neuen Gesamtheit.



Sie betont wie in vergangenen Epochen die verschiedenen Raumkomponenten, gliedert Architekturteile und ist so ein gleichwertiger Partner der Architektur. Nach früher weißen Räumen entstehen heute sprechende und mit Farbe geformte Sakralräume für Kirchenbesucher.


Peter Butt zur Wiederentdeckung der Wandfassungen in Sakralbauten in: "Zeitgemäße Wandfassungen für Sakralbauten", Kunstverlag Josef Fink, 2010


Nun werden Ihnen einige der Arbeiten in und an Kirchen und sakralen Räumen vorgestellen. Im Zentrum der Kunst steht die Erschaffung eines neuen Raumgefühls, einer Atmosphäre, die die Architektur umspielt, die übernommenen Gegebenheiten eingliedert und in einem ganzheitlichen Neuen wiederspiegelt.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

<< zurück zu Für wen?



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken